browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Brustkrebs

Brustkrebs ist eine bösartige Erkrankung der Brustdrüsen an der vor allem Frauen – aber auch Männer! – erkranken können. Besonders gefährdet sind Angehörige von Familien, in denen bereits Fälle von Brustkrebs aufgetreten sind.

In den letzten Jahren ist die Brustkrebs-Häufigkeit in der Schweiz angestiegen. Trotzdem ist ein Rückgang der Brustkrebs-Sterblichkeit zu verzeichnen: Die Erfolge der Mammographie-Vorsorge und der Brustkrebs-Behandlung haben dazu geführt, dass heute weniger Frauen an Brustkrebs sterben als früher.

Was kann ich tun, um mich zu schützen? (Früherkennung)

Je früher eine Brustkrebserkrankung entdeckt wird, desto grösser ist die Chance auf Heilung.

Selbstuntersuchung

Untersuchen Sie Ihre Brüste regelmässig selbst, auch wenn Sie einmal jährlich zur Kontrolle zum Frauenarzt gehen.

Am besten:

  • 1x im Monat
  • ca. 1 Woche nach Beginn der Regelblutung
  • nach der Menopause am jeweils gleichen Tag im Monat
  1. Stellen Sie sich vor einen Spiegel. Stemmen Sie die Hände in die Hüften. Haben sich Größe, Form und Haut/Farbe der Brust oder die Brustwarzen verändert?
  2. Verschränken Sie die Arme hinter dem Kopf. Beobachten Sie von vorne und seitlich, ob es bei den Brüsten oder Brustwarzen irgendwelche Veränderungen gibt?
  3. Legen Sie nun die rechte Hand flach auf die linke Brust und tasten Sie sie mit allen Fingern ab. Wiederholen Sie dies mit der linken Hand an der rechten Brust.
  4. Drücken Sie die Brustwarze vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger. Sollte dabei Flüssigkeit austreten, achten Sie auf deren Farbe und Beschaffenheit.
  5. Tasten Sie schliesslich auch die beiden Achselhöhlen mit der flachen Hand ab, und achten Sie dabei auf Knotenbildungen.

Führen Sie alle diese Untersuchungen abwechslungsweise im Liegen und im Stehen durch. Manche Veränderungen lassen sich evtl. nur in der einen Position feststellen.

Screening-Mammografie

Die anerkannteste Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs ist die sogenannte „Screening-Mammografie“, die in Deutschland schon routinemässig durchgeführt wird. Dabei werden Frauen zwischen 50 und 70 Jahren zu einer Vorsorge-Mammografie (Röntgenuntersuchung der Brust) eingeladen. Oft ist es möglich, Vorstufen eines Brustkrebses zu erkennen. Die Behandlung erfolgt dadurch in einem noch ungefährlichen Stadium, so dass daraus kein bösartiger Tumor entstehen kann.