browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Davos 2009

Mountainbiken gegen Brustkrebs

 

Nach unserem grossartigen Erfolg im vorigen Jahr und dem immensen positiven Feedback von allen Seiten war klar: Auch 2009 sollte ein Team bike4life.ch beim 24h-Mountainbikerennen von Davos teilnehmen.

Zuerst ging es in der Planung um die Werbung von Mitfahrerinnen. Denn wir wollten in diesem Jahr vor allem auf die positive Wirkung von Sport in der Prophylaxe und Therapie von Brustkrebs aufmerksam machen. Deshalb war unser Ziel auch nicht zuvorderst die Suche nach Sponsoren, sondern viel wichtiger war es uns, betroffene Frauen zum Mitbiken und Sporttreiben zu bewegen. Es entstand die Idee, ein Team aus Betroffenen, Sportlern und engagierten Hobbybikerinnen zusammenzustellen. In verschiedenen Internetforen zum Thema Mountainbiken oder Brustkrebs platzierten wir unser Projekt, immer auf der Suche nach Teamkolleginnen.

Schon bald hatten wir als Betroffene Simona, Ursula und Veronika entweder als Mitglieder des Fahrer- oder Betreuerteams gewonnen. In einem Beitrag des Schweizer Fernsehens wurden wir auf Evelyn Heeg aufmerksam, die ihre Geschichte als Trägerin des BRCA-Gens im Buch „Oben ohne“ veröffentlicht hatte. Da sie in dem Beitrag auch kurz auf dem Bike zu sehen war, versuchten wir unser Glück. Und siehe da: Evelyn war mit im Team! Mittlerweile hatten sich auch die restlichen Mitfahrerinnen und – fast von allein- einige Sponsoren gefunden.

Am 27. Juni 2009 war bike4life.ch als hochmotiviertes 9er Team am Start. Die Rennstrategie stand: möglichst viel Spass haben, das Rennen geniessen und viel Aufmerksamkeit auf unser Projekt lenken! Die folgenden Stunden waren trotz des eher feuchten Wetters wunderschön. Wir gingen alle mehr oder weniger an unsere Grenzen und teilweise wuchsen wir über uns hinaus. Ein ganz besonderes Erlebnis war das Rennen natürlich für unsere betroffenen Teamkolleginnen. Simona hatte bis zum Entschluss mitzufahren nur wenig Bikeerfahrung, hielt sich aber unglaublich tapfer und überwältigte uns alle mit ihrem Mut, selbst technisch anspruchsvolle Passagen zu meistern. Ursula hatte ihre Diagnose gerade mal 8 Monate zuvor erhalten und die Chemotherapie eben abgeschlossen. Als passionierte Indoorcyclerin hatte die Berlinerin noch nie auf einem Mountainbike gesessen, war aber extra für unser Projekt in die Schweiz gekommen und machte ihre ersten Er“fahr“ungen nun gleich bei ihrem ersten Bike-Rennen. Das gesamte Team konnte den Durchhaltewillen und Mut dieser beiden nur bewundern. Nach 24h 00min 52 sec begleiteten wir unsere Schlussfahrerin Simona auf den letzten Metern und überquerten gemeinsam die Ziellinie.

Doch auch das Ziel unseres Projektes haben wir erreicht. Abgesehen von den Spenden unserer Sponsoren für Leben-wie-zuvor haben wir Aufklärungsarbeit leisten können. Durch die grossartige Unterstützung, die wir von Seiten der Rennleitung schon im Vorfeld erhielten, wurde unserem Projekt ein grosser Artikel in der „Südostschweiz“ gewidmet und auch beim Rennen konnten wir viele Interessierte durch Gespräche oder Informationsmaterial erreichen.

Viele Interessierte haben sich auch nach dem Rennen bei uns gemeldet. Ende November wurde der Verein bike4life gegründet und wir sind bereits an der Planung für 2010, um unser Ziel, die Information und Aufklärung über Brustkrebs und Sport, weiter zu verfolgen.

Medienbericht

Bericht von der Südostschweiz vom 7. Juni 2008

Galerie

Diverse Bilder

Resultate

24-h Single
8. Ruben Wey, bike4life.ch, 43 Runden

24-h 6-10er-Team
17. bike4life.ch – Barbara Nagel, Charlotte Ganter, Gabriele Klages, Simona Reiniger, Simone Mauz, Evelyn Heeg, Sandra Waldmann, Ursula Kleinhenz, Yvonne Gantenbein, Silvia Winteregg, 49 Runden

Komplette Rangliste (Datasport)