browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Etappe 3 – Schlangen im Fluss

Posted by on March 29, 2012

Es sollte die laengste Etappe in der Cape Epic Geschichte werden – doch die Organisatoren verkuerzten die Strecke auf etwas ueber 140 Km, da am Vortag ein paar Kilometer mehr gefahren wurden.

Die Etappe startete fuer alle um 7.00 Uhr – und es ging sogleich mit 18 Km Asphaltstrasse los. Silvan und Ruben¬†starteten zum zweiten mal direkt aus Startblock A – also direkt hinter den Top-Ten Fahrern… Das Tempo war hoch¬†ebenso die Hektik im Feld – bei Tempo 50 und weniger als einem Meter Abstand von Fahrer zu Fahrer braucht es neben viel Aufmerksamkeit auch etwas Glueck. Nach dem Strassenrennen ging es auf einer sandigen Schotterstrasse weiter – das Tempo war nach wie vor hoch, die Sicht nicht. Die Folge waren einige harmlose Stuerze…

Irgendwann kam dann die Flussquerung, welche am Vorabend mit knietief angegeben wurde. In Suedafrika heisst knietief Bauchnabelhoehe bei Ruben. Doch das Wasser brachte die dringende Abkuehlung. Am Abend erfuhren wir, dass einige Fahrer zur beschleunigten Ueberquerung gerufen wurden, da eine Puffotter ebenfalls etwas Abkuehlung brauchte. Haette das bike4life.ch – Men Team von den besagten Flussbewohnern gewusst – haetten sie das Rennen wohl vorzeitig beendet…

Die Etappe war landschaftlich sehr schoen, fahrtechnisch ohne besondere Schwierigkeiten – die hohen Temperaturen machten jedoch vielen Fahrern zu schaffen. Ausser Eva, sie faehrt auch bei gefuehlten 40 Grad mit 3/4-Hosen…

bike4life.ch – Ladies brauchte fuer die 140 Km 9:10:55, bike4life.ch – Men 7:06:11

Comments are closed.